Therapiezentrum Fugmann/ Logopädie / Wem hilft Logopädie?

Wem hilft Logopädie?

Die Sprache ist das wichtigste Mittel, um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Aber manchmal ist die Kommunikation aus verschiedensten Gründen beeinträchtigt, das führt zu Unsicherheiten, Teufelskreisen, Isolation. Unsere Logopäden im Therapiezentrum Fugmann in Düsseldorf wollen helfen, Sprechbarrieren abzubauen.

Wir helfen beispielsweise bei …

  • Sprachstörungen und Sprechstörungen: jeder Art, z.B. neurologisch bedingt durch einen Unfall,  Schlaganfall, chronische Erkrankungen und altersbedingte Demenz, Gesichtsnerv-Lähmung , Näseln, Nuscheln, Stottern / Poltern, Lispeln, Auffälligkeiten im Wortschatz oder Sprachverständnis, bei chronischen Erkrankungen, Behinderungen und Syndromen, Kindliche Dysphonie
  • Schrifterwerbsstörung: LRS (Lese-Rechtschreib-Störung)
  • Stimmstörungen: Dysphonie (Stimmstörung), durch Krankheiten
  • Schluckstörungen: Schluckstörung, Kaustörung, Trinkstörung, Störung der Mundmotorik
  • Hörbeeinträchtigungen

MISF7499Das machen wir gemeinsam …

… unsere Logopäden sind darin ausgebildet, festzustellen, ob eine Störung vorliegt und wie sie zu behandeln ist – egal ob Schluck-, Sprech-, Artikulations- oder Stimmstörung. Wir beraten Patienten und ihre Angehörigen. Das kann im Vorfeld, während einer Erkrankung und auch im Nachhinein passieren. Dabei entwickeln wir gemeinsam eine Technik, um Störungen zu umgehen oder ganz aufzuheben.

Mit dem Ziel …

… das Sprechen zu verbessern. Es lohnt sich, früh anzufangen. Wer schon länger trainiert, dem fällt es leichter seine Sprechgewohnheiten zu ändern.